SCHINDLER & PARENT Blog menu icon
SCHINDLER & PARENT Blog search

Tag Archiv

Mögliche Kommunika- tionsmaß- nahmen für Social Media Kanäle

Blog_SocialMedia_Schindler_Parent

Mögliche Kommunikationsmaßnahmen für Social Media Kanäle

Welches Ziel kann man mit welchem Social Media Kanal erreichen?

Brauchen wir als Unternehmen Twitter? Oder Instagram? Was machen wir eigentlich auf Facebook?

Social Media Kanäle sind, wie alle andere Kanäle oder Kommunikationsmaßnahmen, einfach nur Werkzeuge. Gute, sinnvolle Werkzeuge oder auch komplett unbrauchbar. Denn welchen Kanal Sie nutzen, sollte nicht von irgendeinem Trend oder einer spontanen Idee abhängen. Sondern von den Zielen, die Sie für Ihr Marketing, bzw. in diesem Fall für Ihr Onlinemarketing, festgelegt haben.

Welche Werkzeuge gibt es im Bereich Social Media und was kann man damit erreichen?

Der bekannteste Kanal im Social Media ist ganz klar Facebook.

Hier ein paar grundsätzliche Gedanken zur Nutzung von Facebook für Unternehmen:

– Ziel: Kundenbindung durch laufende Kommunikation; ist allerdings kein Verkündigungsmedium
– Kommunikation auf Augenhöhe mit den Nutzern
– Sie müssen im Newsfeed erscheinen: Kaum jemand geht auf Facebook-Seiten
– Anzahl der Fans bedeutet nicht unbedingt mehr Erfolg und mehr Reichweite
– Inhalte nur für einen Bruchteil der Fans sichtbar
– Kommunikationsanlässe und Interaktionsmöglichkeiten sorgen für Sichtbarkeit der Inhalte
– Kosten entstehen bei Anzeigenschaltung
– Betreuung einer Facebookseite ist ein nicht unerheblicher Arbeitsaufwand

Nach Facebook ist Twitter das am häufigsten genutzte Social Network in Deutschland:
– Nur gut geeignet, wenn man auch regelmäßig etwas zu sagen hat
– Echtzeit- und Diskussionsmedium. Es geht um Neuigkeiten und nicht um das, was man gerade macht.
– Benötigt eine eigene Content-Strategie. Content aus anderen Social Media Kanälen kann nicht einfach nochmal auf Twitter veröffentlicht werden.
– Eine Vernetzung mit Influencern ist Gold wert
– Keine direkten Kosten, aber Arbeitsaufwand

Werbemöglichkeiten auf Twitter?

– Follower aufbauen
– Reichweite und Interaktion steigern
– Klicks auf Webseite
– App Installs

Was posten? Denn reine Anwesenheit sorgt nicht für Awareness
+ Inhalte mit News-Charakter bieten Möglichkeiten zur Interaktion und Retweets
+ aktuelle Inhalte
– wenig Engagement-Posts und Fragen
– keine Werbebotschaften
– kein Spaßcontent als Marke

Social Media Kanäle

Mehr Informationen gibt es von:
Sebastian Sona

Text / Konzeption
Copywriting / Conception

sebastian.sona (at) schindlerparent.de

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

---

#Leitfaden – Durchstarten bei Twitter in fünf Schritten

LeitfadenTwitter_Hashtag_Schindler_Parent

Durchstarten bei Twitter in 5 Schritten.

Die Welt der 140 Zeichen leicht und schnell erklärt. Schindler Parent erleichtert Ihnen den Einstieg bei Twitter.

Die Welt in 140 Zeichen. Das ist Twitter. Spätestens seit der Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien ist Twitter in den Fokus der deutschen Gesellschaft gerückt. Was sich aber auf den ersten Blick einfach anhört, stellt den einen oder anderen Benutzer bei genauerer Betrachtung vor Fragezeichen. Wie kann ich Twitter nutzen? Was ist ein Hashtag? Kann ich Twitter auch für meine Unternehmenskommunikation einsetzen? Was ist ein Follower?

Kleine und große Fehler vermindern den Spaß beim Einstieg in Twitter und sind in der Regel leicht vermeidbar. Mit unseren nachfolgenden 5 Schritten gelingt Ihnen ein problemloser Start bei Twitter. Und mit unserem kostenlosen Twitter-Spickzettel haben Sie die wichtigsten Fachbegriffe immer griffbereit.

1. Ihr Twitter-User-Name
Ihr Twitter-User-Name sollte so kurz und einfach wie möglich gehalten werden. Ebenso sollte er leicht auffindbar und vor allem mit Ihnen identifizierbar sein.

2. Ihr Twitter-Profil
Ein gutes, passendes Profilfoto, gepaart mit einem ansprechenden Hintergrundbild, ist ein absolutes Must-have für jeden Twitter-User. Formvollendet wird das Profil mit Ihrer Kurzbio, die natürlich inhaltlich den Motiven in nix nachstehen sollte und den anderen Nutzern klar macht, mit wem sie es auf den ersten Blick zu tun haben.

3. Nutzern folgen
Sobald Sie sich angemeldet haben, können Sie sich bei Twitter “frei bewegen”. Suchen Sie nach Themen oder Personen, die von Interesse für Sie sind, egal ob privat oder geschäftlich. So bald Sie interessante Twitter-Accounts gefunden haben, folgen Sie diesen Accounts um up to date zu bleiben.

4. 140 Zeichen & Hashtags
Verlinken Sie Ihre Tweets, die länger sind als 140 Zeichen, auf entsprechende Seiten, z. B. Ihren Blog oder die Webseite und nutzen Sie einen URL-Shortener wie z. B. bit.ly oder tinyurl.com

Die Raute schafft Ordnung. Verwenden Sie Hashtags, um einen wichtigen Begriff oder eine Zeichenkette entsprechend für alle Nutzer kenntlich und auffindbar zu machen. Durch das “taggen” von Begrifflichkeiten können Sie z. B. Produkte, Events oder bestimmte Themen für jeden Nutzer ziel- und themengerecht kennzeichnen. Alle Hashtags können aus Buchstaben und Ziffern bestehen und dürfen weder Satz- noch Leerzeichen beinhalten.

5. Twitter-Etikette
Twitter ist ein Echtzeitkommunikations-Tool. Seien Sie höflich und tolerant, gerade auch bei hitzigen Themen. Hören Sie zu, plaudern oder verbinden Sie sich ruhig mit anderen Nutzern. Ggf. können Sie auch anderen Nutzern mit Wissen, Fakten, in welcher Form auch immer, weiterhelfen. Tun Sie das auch ohne eine direkte Gegenleistung dafür zu erhalten. Und vor allen Retweeten, favorisieren Sie Tweets anderer Leute. Was für Sie Interessant ist, kann auch für Ihre Follower und alle anderen Nutzer von Twitter von Interesse sein! Jede Meinung zählt.

Diese 5 Tipps sollten Ihnen einen reibungslosen Einstieg bei Twitter bescheren. In der Anfangszeit werden Sie sich voraussichtlich ein wenig schwer tun, aber bleiben Sie am Ball und probieren Sie, diese Einstieghürde zu meistern. Twitter wird sicher auch Ihnen wie Millionen anderen sehr viel Freude und Spaß bereiten.

Haben Sie noch Rückfragen zu oder über Twitter? Melden Sie sich einfach bei uns unter den unten genannten Kontaktdaten – wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Alles auf einen Blick. Unser kostenloser Twitter-Spickzettel.










Mehr Informationen gibt es von:

Sebastian Schnell

Projektmanagement
sebastian.schnell (at) schindlerparent.de

Twitter: @SSchnell_SP










facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

---

B2B und Pinterest? Die 7 Schlüssel zum Erfolg

Blog_7Schlüssel_Schindler_Parent

B2B und Pinterest? Die 7 Schlüssel zum Erfolg

Schindler Parent verrät, warum Sie als B2B-Unternehmen Pinterest nutzen sollten!

Pinterest – das bisher am schnellsten gewachsene soziale Netzwerk, verursacht inzwischen ähnlich viel Datenverkehr wie Google oder Twitter. Ganz klar, dass Sie überlegen, dieses Tool mit in Ihre Marketingstrategie aufzunehmen. Doch was für B2C-Unternehmen ein scheinbar Leichtes ist, stellt Sie als B2B-Unternehmen vor neue Herausforderungen.

Wie also bespielen Sie die Plattform Pinterest am besten und wie können Sie davon profitieren? Wie lenken Sie Traffic auf Ihre Seite und generieren mehr Leads! Wir kennen die Schlüssel zum Erfolg und verraten sie Ihnen – erzielen Sie eine Punktlandung.

Jetzt auf Pinterest überzeugen!
Entdecken Sie hier die 7 Schlüssel zum Erfolg









Sie suchen Inspirationen und kreativen Input? Hier geht’s lang und zwar direkt auf unsere Pinterest Seite.

Mehr Informationen gibt es von:

Antje Koch

Projektmanagement
antje.koch (at) schindlerparent.de

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

---

Mit „Marke & Marge“ zur erfolgreichen Marken­führung!

Blog_Marke&Marge_614x300


Mit „Marke & Marge“ zur erfolgreichen Markenführung!

Schindler Parent führt mit Marke & Marge zum Erfolg

Eine erfolgreiche Markenführung ist leichter gesagt als getan. Unternehmen, die diesen Weg in Angriff nehmen, unterschätzen nicht selten, dass auf sie eine echte Herkulesaufgabe wartet.

Die am Prozess beteiligten Akteure müssen identifiziert, die jeweiligen Aufgaben klar verteilt und – das Wichtigste – alle Beteiligten in ein Boot geholt werden, und zwar am besten von Anfang an. Alleingänge einzelner Abteilungen gefährden die Erfolgsaussichten.

Mit „Marke & Marge“ haben wir ein Tool entwickelt, das Unternehmen umfassend in diesem Prozess begleitet und eine konsistente Markenführung erleichtert – zielorientiert und konsequent abteilungsübergreifend.

 










facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

---